Hund und Katze nicht mit dem Müll der Futterindustrie ernähren

Seit vielen vielen Jahren ist das Debakel über die Futterindustrie bekannt, bekannt dass die Zusammensetzung und Inhaltstoffe vieler Namenhafter Futtersorten unsere Lieblinge einfach nur Krank machen – dafür aber günstig in der Herstellung sind… Doch da Universitäten von den finanziellen Zuwendungen der Industrie abhängig sind, werden sogar die „Experten“ und Tierärzte schon in der Ausbildung beeinflusst und jede Studie die an der passenden Stelle krazt, wird in Grund und Boden verschwiegen oder zerredet.

Doch wenn wir uns mit Sinn und Verstand mit dem Thema Ernährung unserer Katze oder unseres Hundes beschäftigen und uns dazu die Inhaltsbeschreibungen unserer angeblichen Qualitäts-Futtersorten durchlesen – brauchen wir nicht weiter diskutieren, dann wird es Zeit die Verantwortung für die Ernährung unserer „Besten Freunde“ selbst zu übernehmen, da wir begreifen, das die Futterindustrie sicherlich nicht Verantwortungsvoll sondern eben Gewinn-Orientiert die Ernährung unserer Vierbeiner übernimmt.

Einen Erfahrungsbericht hierzu, habe ich kürzlich in unserer Netztheke veröffendlicht, es geht hierbei auch darum – wie einfach es sein kann, Hunde und Katzen ohne gekauftes Futter zu ernähren, dass man dann doch kein Studium absolvieren muss um die Tiere gut und günstig gesund zu ernähren!

By | 2012-04-09T12:59:56+00:00 April 9th, 2012|Ernährung, Katzen|0 Comments

About the Author:

Tiere sind Familie. Kinder kamen beruflich nie in Frage. Keine Tiere war nie eine Option. Es führen viele Wege nach Rom, es muss nicht immer der aktuelle Mainstream sein und man sollte jeden Hype und vor allem die eigene Einstellung, immer wieder hinterfragen.

Leave A Comment

*